Da der Staat nur für die Besoldung der Lehrer*innen einer konfessionellen Privatschule aufkommt, nicht aber für den Sachaufwand und die Erhaltung der Schule, wird an unserer Schule Schulgeld eingehoben, und zwar per Abbuchung in zehn Raten (September bis Juni).

 

Schulgeld 2021/22: 124,50 €

 

Es ist uns sehr wichtig, dass der Schulbesuch unserer Volksschule nicht durch den finanziellen Aufwand des Schulgeldes unmöglich gemacht wird. Daher gibt es für einkommensschwächere Familien die Möglichkeit einer Schulgeldermäßigung im Rahmen der Bildungsinitiative Sprungbrett Bildung“ der Franziskanerinnen von Vöcklabruck.