Maria Schöndorf mit den Erstkommunionskindern

Die Erstkommunionkinder machten sich auf den Weg, um die Kirche, in der sie ihr großes Fest feiern werden, genau zu erkunden.

Was entdecke ich in meiner Festkirche?

Was fühle ich?

Was höre ich?

Wo ist mein persönlicher Wohlfühlplatz?

Nach diesem Erfahren des Kirchenraumes meinten die Kinder: „Besonders schön war, dass ich überall hingehen durfte.

 Auch dahin, wo sonst der Priester steht.“

Der Vorstellgottesdienst

Am 13.März stellten sich die Erstkommunionkinder in Maria Schöndorf der Pfarrgemeinde vor. Die Kinder gestalteten den Gottesdienst mit einigen Liedern und am Ende der Messe wurde Karten ausgeteilt, mit denen einzelne Gottesdienstbesucher eine Gebetspatenschaft für die Erstkommunionkinder übernehmen konnten.

Die Erstkommunionsandacht

Am 10. Februar startete die 2. Klasse in der Stadtpfarrkirchen mit einer gemeinsamen Andacht die Erstkommunionsvorbereitung.

Jedes Kind durfte ein Weizenkorn in die Erde legen als Sinnbild für für die Entwicklung/das Wachsen, das in den nächsten Wochen in den Kindern passieren wird. Schon nach ein paar Tagen sahen wir in der schule schon ein deutliches Wachstum!

Spannende Boxen wurden geöffnet und der Inhalt bestaunt, und die letzte Schachtel der Versöhnung machen wir dann in der 3. Klasse auf … Ein bisschen Spannung muss bleiben.